Mehr Querdenker braucht die Stadt!

//Mehr Querdenker braucht die Stadt!

Mehr Querdenker braucht die Stadt!

Wie steht es eigentlich um die Zahl der Gründer*innen in Berlin und was hat das mit unternehmerischer Bildung in Berliner Schulen zu tun? Das ist letztendlich die Kernfrage eines aktuellen Artikels im Tagesspiegel zum Thema Unternehmertum und Entrepreneurship Education. Laut Experten hinkt das „Startup-Zentrum der Republik“ in diesem Punkt nämlich den meisten Bundesländern hinterher. Der Grund: Das Image von Wirtschaft ist schlecht und der Berliner Senat sperrt sich. Aus diesem Grund fordern Experten eine klarere Differenzierung zwischen Unternehmer und Kapitalisten. So auch Sven Ripsas, Professor für Entrepreneurship an der Hochschule für Wirtschaft und Recht:

„Berlin braucht ein positives Wirtschaftsbild im Unterricht. Die Schüler sollten lernen, dass selbstständige Personen – der türkische Schneider und die deutsche Bäckerin – keine kapitalistischen Ausbeutermonster sind, sondern Leute, die ihre Familien ernähren und diese Gesellschaft voranbringen.“

Den ganzen Artikel vom 15.02.2019 können Sie hier nachlesen.

2019-02-28T12:21:56+00:00 Februar 28th, 2019|