NFTE Bundesevent 2019

//NFTE Bundesevent 2019

NFTE Bundesevent 2019

Das diesjährige Bundesevent startete am Freitag, den 18. Oktober 2019 in den Räumen des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BWMW) und endete am Samstag, den 19. Oktober 2019 auf dem Entrepreneurship Summit an der Freien Universität Berlin.

In diesem Jahr nahmen insgesamt acht Schülerinnen und zwei Schüler aus zehn Bundesländern teil. Sie präsentierten ihre Geschäftsideen, Business Pläne und Prototypen sowohl vor einer Wirtschaftsjury als auch den Besuchern des Entrepreneurship Summits. Die Jury, bestehend aus Philipp Albrecht (IHK Potsdam), Carolyn Braun (Chapter One Media UG), Patrick Meinhard (BVMW – Bundeszentrale), Marion Lemgau (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie) und Jasmin Weber (Berliner Volksbank), bewerteten die unterschiedlichen Geschäftsideen, die die NFTE Schülerinnen und Schüler am Freitagabend im BVMW vorgestellt und am Samstagvormittag auf dem Summit an ihren Ausstellungsständen vorgestellt hatten. Die Ideen entstanden im Rahmen eines NFTE Kurses im vergangenen Schuljahr an ihrer Schule mit Unterstützung von zertifizierten Lehrkräften. Die Berliner Volksbank sponserte die Preisgelder für die ersten drei Plätze.

Lena Arendt (15) aus Berlin konnte die Jury am meisten überzeugen. Sie gewann mit ihrer Geschäftsidee „Urnensäckchen“ den ersten Platz und darf sich nun NFTE Schülerin des Jahres 2019 nennen. Das Urnensäckchen ist ein alternativer Urnenschmuck aus Baumwoll- oder Leinenstoff, welcher individueller und persönlicher als herkömmliche Metallurnen ist. Auf den zweiten Platz kam der jüngste Teilnehmer in diesem Jahr: Leo Callens (13). Der Schüler aus Bayern nahm mit seiner Idee „Scripix“ am Bundesevent teil. Den dritten Platz belegte Hannah Menzel (17) aus Baden-Württemberg mit ihrer Idee „Elysian“.

Lena Arndt (14) aus Brandenburg erhielt für ihre Idee „Dia Help“, einer App für Diabeteserkrankte Menschen, den Publikumspreis auf dem Entrepreneurship Summit. Letztendlich war aber klar: Alle der zehn Finalisten sind Gewinner, denn sie konnten sich gegenüber knapp 40 Mitbewerbern durchsetzen und wurden aufgrund ihrer Geschäftsidee und der Ausarbeitung ihre dazugehörigen Business Plans nach Berlin eingeladen. Ein Teil der Schülerinnen und Schüler gewann bereits bei den Landesevents und hatte sich somit automatisch für das Bundesevent qualifiziert. Der andere Teil kam über direkte Bewerbungen aus dem gesamten Bundesgebiet rein.

Alle Geschäftsideen wurden im Schulunterricht mit Unterstützung von Lehrkräften, die für den NFTE Kurs an unserer 3-tägigen Fortbildung zum „Certified Entrepreneurship Teacher“ teilgenommen hatten, entwickelt. Durch die Entwicklung einer eigenen Geschäftsidee sollen die Schülerinnen und Schüler ihre Talente und Fähigkeiten entdecken, Selbstvertrauen gewinnen, Unternehmergeist entwickeln und wirtschaftliche Zusammenhänge besser verstehen. Ein besonderer Fokus wird bei NFTE Deutschland auf die Aspekte Nachhaltigkeit und soziales Engagement gelegt, so dass die Schülerinnen und Schüler von Anfang an soziale und ökonomische Gesichtspunkte im wirtschaftlichen Kontext zusammendenken.

Besondere Freude war es für uns, dass sich zum 15-jährigen Bestehen deutlich mehr Schülerinnen und Schüler als noch in den Vorjahren bewarben und dass zum ersten Mal in den gesamten fünfzehn Jahren eine Berliner Schülerin den ersten Platz belegte. Die drei Erstplatzierten (1.-3. Platz) des Bundesevents werden gemeinsam mit dem NFTE Lehrer des Jahres, Jörg Neumann (Warnowschule Papendorf), im November 2019 nach Barcelona reisen um dort an dem YouthStart – European Entrepreneurship Award teilzunehmen. Dort treffe sie auf andere Jungunternehmer aus dem europäischen Youth Start Network.

2019-10-31T14:39:43+00:00 Oktober 31st, 2019|